22.05.2015

Roland Berger, schließt in seiner Funktion als neuer Kuratoriumsvorsitzender der DESERTEC Foundation einen Generationenvertrag mit Jugendlichen aus aller Welt und verspricht, sich für die Realisierung der DESERTEC Vision weltweit einzusetzen. Wüstenstrom wird lokal zur Produktion von Nahrung, Trinkwasser und als Grundlage für enkeltauglichen Wohlstand dringend gebraucht.

 

 


DESERTEC steht für saubere Energie und lokale Wertschöpfung in Wüstenregionen. Die bisherigen Aktivitäten in der Fokusregion EUMENA werden nach einer Lernphase nun global skaliert, um gemeinsam mit den Menschen vor Ort, die Grundlage für Wohlstand zu schaffen: Saubere Energie. Gleichzeitig arbeitet die DESERTEC Foundation an der Beschleunigung der Energiewende in den industrialisierten Ländern durch Ergänzung des lokalen Energie-Mix mit lastfolgefähigem Wüstenstrom.


„Es gibt immer Gründe, Dinge nicht zu tun, aber mindestens einen gewichtigen Grund, Dinge zu tun: Die Verantwortung für unsere Erde, für den sauberen Wohlstand aller Menschen, für unsere Kinder und Enkel.“ so Roland Berger und weiter: „Aufstrebende Regionen brauchen dringend saubere und zuverlässige Energie als Grundlage für Wohlstand, Nahrungs- und Trinkwasserproduktion. Gleichzeitig können wir mit Stromimporten aus Wüstenregionen die Energiewende der reichen Welt beschleunigen. Diese Entwicklung müssen wir befördern. Es geht hier nicht um Deutschland oder Europa, wir haben die Verantwortung für den gesamten Planeten. Wir dürfen den Kindern die Zukunft nicht mit Technologie von gestern verbauen“.


Hierfür unterzeichnet Roland Berger am 22. Mai 2015 in seiner Funktion als Vorsitzender des Kuratoriums symbolisch im Montgelassaal im Bayerischen Hof zusammen mit Jugendlichen aus der ganzen Welt einen Generationenvertrag:
Roland Berger verspricht, dass er gemeinsam mit seinen Netzwerken alles tun wird, damit die DESERTEC Vision Wirklichkeit wird. Im Gegenzug versprechen ihm die Jugendlichen, die aus allen Teilen der Welt  kommen, sich für die Verbreitung der Idee in ihren Heimatländern einzusetzen. Felix, der Gründer der weltweiten Schülerinitiative Plant-for-the-Planet (17), unterzeichnet den Vertrag: „Wir haben heute schon 30.000 Kinder, die Vorträge halten zum Bäume pflanzen. Und die Jugendlichen werden sich ab sofort auch für Wüstenstrom stark machen. Wir haben bereits einen funktionierenden Fusionsreaktor, der zuverlässig arbeitet und in sicherem Abstand zu uns ist: Die Sonne. Sie stellt bekanntlich keine Rechnung und wenn die auf die Gesellschaft abgewälzten Kosten berücksichtigt werden, ist erneuerbare Energie mit Abstand die günstigste Lösung. Um unser Überleben und allen Menschen im Jahr 2050 sauberen Wohlstand zu ermöglichen, müssen aber täglich 4 GW saubere Kraftwerke ans Netz.“


Jonathan Walters, ehemaliger Weltbank-Direktor für die MENA-Region und nun neues Teammitglied im DESERTEC-Aufsichtsrat: „Das Zeitalter für Wüstenstrom ist gekommen: Marokko baut gerade das größte Solarkraftwerk der Welt, die Vereinigten Arabischen Emirate produzieren Solarenergie zu 6 US Cent pro Kilowattstunde -dem weltweit niedrigsten Preis-, Tunesien plant ein Solarkraftwerk mit 2000 Megawatt Leistung, um die lastfolgefähige Sonnenenergie auch nach Europa verkaufen zu können. Ich sage: ‚Europa, lass‘ die Sonne herein!‘ Was könnte für Europa besser sein, als Sonnenenergie von der anderen Seite des Mittelmeers, die dort gleichzeitig Jobs schafft und somit die arabischen Demokratien stärkt. 90% der Menschen könnten mit sauberem Wüstenstrom versorgt werden. Die Welt muss Wege finden, um ihre Wüstenenergie zu nutzen, statt sie zu blockieren. Das ist es, worum es bei DESERTEC geht, und deshalb mache ich mit."


DESERTEC Vorstand Andreas Huber ergänzt: „Die Industrie bestätigte 2013 im Dii Report „Getting Started“ die Machbarkeit unserer Vision. Langfristig bestehe kaum eine andere Wahl, die Mittelmeerregion als Zentrum, statt als Grenze zu verstehen. DESERTEC befördert dieses Verständnis weltweit und baut Blockaden ab. Bildungsmaßnahmen, wie das mit Greenpeace neu entwickelte Schulmaterial zu DESERTEC und den DESERTEC Akademien mit Jugendlichen verdeutlichen das große Potential von Energiekooperationen auf Augenhöhe und schaffen Akzeptanz für die politische Umsetzung. Wir helfen, das dunkle Zeitalter der „Ölverbrenner“ schneller zu beenden“. Neben der bisherigen Fokusregion EUMENA wird sich die Stiftung in Zukunft insbesondere in Brasilien, Chile, Mexiko, Iran, Indien, Westafrika und dem südlichen Afrika engagieren. Die DESERTEC Foundation wird künftig wesentlich dezentraler und mit den Menschen vor Ort zusammenarbeiten. Die Strategie ist es, die aktuell 12 Koordinatoren in der Welt zu stärken und zu einem internationalen Verbund, der DESERTEC Alliance, auszubauen. Diese im jeweiligen Land agierenden Organisationen werden nicht nur Bewusstsein schaffen und für die Umsetzung werben, sondern zum Beispiel auch Finanzierung für Kraftwerke vermitteln. „Mit der Nutzung erneuerbarer Energien müssen positive Effekte für die Menschen in den jeweiligen Ländern entstehen. Das Ziel, durch Bildung und Wissenstransfer Arbeitsplätze zu schaffen und lokale Wertschöpfung zu generieren, wird durch die stärkere Zusammenarbeit mit Universitäten befördert“, so Huber.

 

 

Pressekontakt

 

Ingrid Banciu

press@desertec.org

040 30392170

Kontaktieren Sie uns gerne wenn Sie Fotos in höherer Auflösung benötigen

 

Downloads

Foto Vertragsunterzeichnung

Foto Roland Berger DESERTEC Kuratoriumsvorsitzender

Pressemitteilung

Generationenvertrag

(Photo Credits: Thomas Effinger Photography - http://www.effinger-photography.de/)

 

 

 

Gemeinsam mit Ihnen treiben wir die globale Energiewende voran und gestalten Sie so, dass auch die Menschen in den Wüstengebieten von der Erschließung der größten Energiequelle der Erde profitieren können und Perspektiven erhalten.

Arbeiten wir gemeinsam daran, eine lebenswerte Zukunft für alle Kinder und Enkel zu ermöglichen.

Werden Sie mit Ihrer Spende Teil der Lösung

 

 

Ihr Beitrag

Redner einladen

Keynotes, Fachvorträge oder Podiumsdiskussionen. Egal zu welchem Anlass: Laden Sie einen inspirierenden Speaker ein! Verbreiten Sie die Idee zu Klima-, Wasser- und Energiesicherheit! 

Jetzt anfragen

Alles über DESERTEC

Der DESERTEC-Atlas

Gut verständlich und illustrierte Beiträge von Experten zu den Herausforderungen der Zukunft und zu allen Formen erneuberarer Energie - das Buch zur DESERTEC-Idee. 

Leseproben & Bestellseite

Ihr Beitrag

Mitarbeiten

Wir suchen engagierte Menschen, die die DESERTEC-Idee mit vorantreiben wollen.

Jetzt bewerben